Zahnradbahn und Hochschneeberg

 

 

 

 

 

 

Seit dem Jahr 1897 konntenFreunde der Berge mühelos mit der Dampflok den Schneeberg erklimmen (Geschichte der Schneebergbahn). Nach 100 Jahren unermüdlichen Einsatzes wurde im Jahr 1999 zusätzlich der "Salamander", ein eigens für den Schneeberg konstruierter, hochmoderner Dieseltriebwagen eingesetzt, um den Fortbestand dieser Attraktion zu gewährleisten.

Als Gast unseres Hauses organisieren wir gerne für Sie eine Fahrkarte zum ermäßigten Tarif, und Sie steigen bequem bei der in unmittelbarer Nähe liegenden Haltestelle ein.

Nach 40minütiger Bergfahrt erwarten Sie bei der Bergstation das Paradies der Blicke (Ausgangspunkt des beschilderten Rundwanderwegs), das informative Kaleidoskop, die Galerie "Top Art 1800" und das Elisabethkircherl bei freiem Eintritt und die kleinen Gäste erfreuen sich an der großen Kinderbergwelt (5.000 m2).

Im Juli und August kommt zusätzlich die Nostalgie-Dampflok an SO und FEI zum Einsatz.

Fahrpläne, Preise und weitere technische Informationen finden Sie auf der Homepage der Schneebergbahn GmbH unter www.schneebergbahn.at

Der höchste Punkt des Schneebergs - das Klosterwappen - ist mit 2075 m der höchste Berg von Niederösterreich. Er ist der östlichste Zweitausender der Alpen und ein markanter Kalkstock mit steilen Bergflanken auf drei Seiten.

Der Schneeberg liegt in den Niederösterreichisch-Steirischen Kalkalpen - in der östlichen Hälfte von Österreich und ist mit der 13 km südwestlich gelegenen Rax (2007 m) einer der "Hausberge" der Wiener. Seine reich gegliederte Karst-Hochfläche versorgt seit 1873 über die 120 km lange Erste Wiener Hochquellenleitung Wien mit dem besten Trinkwasser der Welt.

An klaren Tagen ist er von Österreichs Hauptstadt Wien (65 km Luftlinie) gut zu erkennen - samt seinen Schneefeldern, die auch im Sommer weit die Nordflanken hinab reichen und für mutige Skitouristen eine Herausforderung bilden.